CHRISTINA KARABABA / ANJA VORMANN

projekt
Leonardo da Vinci Botanik, Anatomie und prozessuale Formkräfte im Zusammenspiel von Kunst und Wissenschaft





1caf3e2c2a33a4d8493c76f8563e28de1261143082 Eine Untersuchung von Gegenständen im Sinne Leonardo da Vincis bedeutet, das zu beobachtende Objekt nicht allein in seiner Oberflächengestalt wahrzunehmen. Man betrachtet es aus unterschiedlichen Blickwinkeln zugleich, trennt Materialien und Eigenschaften und untersucht innere wie äußere Merkmale. Der Gegenstand wird in Beziehung zu unterschiedlichsten Umfeldern gesetzt und mit verschiedensten Kräften konfrontiert. Sein Verhalten und seine Veränderungen in der Zeit werden festgehalten, Stoffkreisläufe und Prozesse werden herausgefiltert.
Leonardos Untersuchungsstrategien sind: eine sehr genaue Beobachtung, Seziervorgänge, Experimente und Versuche, sowie das Herantasten an Denkmodelle über das Mittel der Zeichnung.


Wir versuchen, diese Betrachtungs- und Vorgehensweise mit unterschiedlichen bildgebenden Verfahren und Experimenten in realen und virtuellen 3D Räumen nachzuvollziehen. Dabei untersuchen wir nicht nur die Gegenstände selbst, sondern auch die Grenzen und Möglichkeiten bildgebender Apparaturen und Software. Wir setzen Bilder unterschiedlichster Verfahren in Bezug zueinander, suchen Schnittstellen zum Transfer von Daten, um einen Gegenstand aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten, oder diesen mit einem anderen fachspezifischen Vokabular zu beschreiben. Wir erforschen Simulationsfelder, in dem wir den importierten Gegenstand mit Kräften konfrontieren, so dass sich Formveränderungen in der Bewegung beobachten und analysieren lassen. Über Transformationen kann ein Gegenstand mit anderen Sinnen wahrgenommen werden oder einen Dimensionswechsel erfahren.

VORMANN/KARABABAvormann-karababa-pdf1261141070

PDF





Page_goZurück zur Übersicht

CHRISTINA KARABABA / ANJA VORMANN

Leonardo da Vinci Botanik, Anatomie und prozessuale Formkräfte im Zusammenspiel von Kunst und Wissenschaft

Vita

Christina Karababa arbeitet seit 2007 als Lehrbeauftragte an der FH-Düsseldorf im Bereich experimentelles Prototyping und Simulation. Sie lebt und arbeitet als Objektkünstlerin in Düsseldorf

Anja Vormann, seit 2004 Lehrbeauftragte für Video und Animation an der FH Düsseldorf, 2008 Gastprofessorin für den Bereich Bewegtbild an der Hochschule Darmstadt, realisiert als Medienkünstlerin zusammen mit Gunnar Friel Projekte in realen und virtuellen öffentlichen Räumen
(www.the-symptom.net)


Ausstellungen