Lyoudmila Milanova u. Martin Hesselmeier

projekt
Energiepotenziale

Homepage

Img11 http://www.lucymilanova.com/

Weather_cloudsEnergie  Weather_cloudsEnergiepotenzial  Weather_cloudsakkumulierte  

3bad331d324e4bfa013f221a7d47773b1389518562 Neben den uns bekannten und relativ gut erschlossenen erneuerbaren Energiequellen wie Sonne, Wind, Gewässer existieren viele andere Möglichkeiten zur Energiegewinnung, die in der Öffentlichkeit kaum diskutiert werden. Der Grund für das geringe Interesse an alternativen Energiequellen ist das unausgewogene Verhältnis zwischen Aufwand und Effizienz der Energiegewinnung. Betrachten wir die Naturressourcen aus dieser Perspektive, vergessen wir, dass wir wortwörtlich von Energie umgeben sind. Jede Masse um uns herum, unabhängig von ihrer Form, hat Energie und alles, was Energie besitzt, schwingt. Schwingungen bilden die Grundlage für das gesamte Universum. Sie werden nicht nur durch Licht, Wärme, Schall und Wellen aus elektrischen und magnetischen Feldern erzeugt. Auch alle Elemente, Gegenstände, Stoffe, Lebewesen, Organe und Zellen schwingen permanent. In unserem Projekt möchten wir uns nicht nur auf das nutzbare Energiepotenzial alltäglicher Quellen einschränken. Viel mehr liegt der F okus der Arbeit auf die Bewußtmachung von der allgegenwärtigen Existenz potentieller Energie in unserem Alltag.

Unsere Vorgehensweise wird nicht von der Frage geleitet, reicht das Energiepotenzial, um gewisse elektronische Systeme zu versorgen, sondern wo überall gibt es das Energiepotenzial. Hierbei werden Schwingungen sichtbar, hörbar und fühlbar gemacht, um auf deren Existenz aufmerksam gemacht zu werden. Potentielle Energiequellen wären Bäume und deren Wachstumsprozess, Alltagsgegenstände mit ihren körpereigenen Schwingungen oder Räume als Resonanzkörper. So könnte die Steckdose ausschließlich aus den Vibrationen eines Gebäude, eines Baumes oder eigens geschaffenen Objekten ihren Strom beziehen. Dabei können die Ströme, die sie erzeugen so gering sein, dass nach dem allgemeinen Verständnis kaum die Rede von Energiegewinnung sei. Die über die Zeit akkumulierte Energie würde sich beispielsweise irgendwann lediglich in einen Ton, ein Licht oder eine Bewegung manifestieren.





Page_goZurück zur Übersicht

Lyoudmila Milanova u. Martin Hesselmeier

Energiepotenziale

Homepage

http://www.lucymilanova.com/

Vita

Lyoudmila Milanova

*1979 Varna, Bulgaria
currently living and working in Cologne, Germany

2008 - 11 audio-visual media arts at the Academy of Media Arts Cologne / thesis: The relationship between light, space and time
2001 - 06 Theater, Film and Television Sciences at the University of Cologne / thesis: Narrative structures in the cinema of new media / M.A. Degree
1998 - 99 German philology at the University in Sofia / Bulgaria

Martin Hesselmeier

Beschäftigt sich bevorzugt mit reaktiven Installationen innerhalb der menschlichen Wahrnehmungsgrenzen, der Hinterfragung der Glaubwürdigkeit medialer Inhalte und der Verwischung der Grenzen zwischen Realität und virtueller Welt. Seine Arbeiten wurden in
vielen Instituten und auf internationalen Festivals für Medienkunst gezeigt.

2002 erwarb Martin Hesselmeier sein Diplom in Kommunikationsdesign an der Fachhochschule
Mannheim, Fakultät für Gestaltung, und 2007 ein Diplom für Audiovisuelle Medien an der Kunsthochschule Köln.


Ausstellungen

Lyoudmila Milanova

WORK
2013 WHITE, video
2012 sum of its parts, installation with lenticular images
2012 affinité, sculpture
2012 Wettlauf, kinetic object
2012 memory machine, video
2011 unbalanced, fotofilm
2011 solid light, kinetic light installation
2010 Der Vertretungslehrer / social spot
2010 Unter Marspforten / feature film
2010 paper, line & light, video installation
2010 playing the image, video installation
2005 Punkt im Fluss / documentary, a portrait of an artist

EXHIBITIONS
2013 MEGAMIX, One Minute Showroom, Krefeld
2013 Dear Painting, Glasmoog, Cologne
2012 Architekturteilchen, Museum für Angewandte Kunst Cologne
2012 Im Abklatsch, Boutique am Ebertplatz, Cologne
2012 annual exhibition at the Academy of Media Arts Cologne
2012 let's pee on rabbits, Wertheim, Cologne
2012 KARAT, Cologne
2012 new talents 2012, Cologne
2011 Palazzo Ricci, Montepulciano, Italy
2011 annual exhibition at the Academy of Media Arts Cologne
2011 The Graduation Edition 2011, V2, Rotterdam
2011 ÉESI, Angoulême, France
2010 Grenzen, Raum Kalk, Cologne
2010 annual exhibition at the Academy of Media Arts Cologne

SCREENINGS
2011 Berlinale Empfang
2011 Abstracta, Rom
2010 annual exhibition at the Academy of Media Arts Cologne

AWARDS
2013 Nomination for the Nordrhein-Westfallen Award for young media artists
2010 Best of Porsche Award, Filmakademie Baden Württemberg

PUBLICATIONS & TV
new talents exhibition catalog 2012
Magazin Edno (art magazine, published in Bulgaria), 2011
offtopic #3, (art magazine), December 2011
Metropolis, Arte (date of broadcasting 01.10.2011)

RESIDENCIES
2013 Artist in Residency Schöppingen, Germany
2011 The European Academy for Music and Performing Arts Palazzo Ricci, Montepulciano, Italy
2011 Exchange Program with the European School of Visual Arts, Angoulême, France

Martin Hesselmeier

Ausstellungen
TodaysArt Festival, Brüssel
ARTCOLOGNE, Cologne
LEAP, Gallery Weekend, Berlin
Lexux Hybrid Art, Moskau
File Festival, Saó Paulo,
Spectropia, Riga
a-m-b-e_r-festival, Istanbul
Paradoxien des Öffentlichen, Lehmbruck-Museum Duisburg
zur-Zeit-Köln, Künstlerhaus Palais Thurn und Taxis, Bregenz
transmediale 08, Berlin
a-m-b-e_r-festival, Istanbul
lab30, 6. augsburger kunstlabor, Augsburg
Transitio_MX, Centro Nacional de las Artes, Mexico City
Altitude 07, Academy of Media Arts, Cologne
Cybersonica07, Kinetica Museum, London
Moltkerei Werkstatt, Cologne
Preise
Spiridon-Neven-DuMont-Preis
Switch On / Gräfelfing / nominiert
Digital Sparks, honorary mention
Danfoss ArtAward, Gold
Special Price at „Hunt for this Century´s Leonardo da Vinci“
Paradoxien des Öffentlichen
Transitio_mx 02 / Ehrenerwähnung
Digital Sparks 06 / nominiert