Kai Cui

projekt
Elektronikschrott-künstlerische Reinkarnation



Weather_cloudsElektronikschrott  Weather_cloudsReinkarnation  

57498433c3bac452c8b4cf5c79cf586d1388937709 Seit 2009 behandle ich die künstlerische Auseinandersetzung mit aktuellen, globalen, ökologischen und ökonomischen Fragestellungen zum Thema Müll.

Glaube bringt Hoffnung - Mumie 1" ist meine aktuelle Arbeit zum Thema "Müll", womit ich einen bedeutungslosen und vorgeblichen Glaube präsentieren möchte - wenn die verschrotteten Produkte sich selbst restaurieren könnten (Wiedergeburt), gäbe es keinen Elektronikschrott mehr.

Nicht nur die Ägypter glauben an Wiedergeburt, sondern auch viele Menschen in den asiatischen Religionen Buddhismus und Hinduismus glauben an die Wiedergeburt. Das ist die sogenannte "Reinkarnation oder Nirwana". Meine Arbeiten sind eine Kritik am "One - way Produkt".

Um zu erreichen, dass die verschrotteten Produkte wiedergeboren werden können, versuche ich verschiedene Methoden.





Page_goZurück zur Übersicht

Kai Cui

Elektronikschrott-künstlerische Reinkarnation

Vita

2008-2012, Bauhaus-Universität Weimar, Deutschland
2003-2007, Beijing Institute of Fashion Technology, Skulptur, Beijing, China
2000-2003 Beijing University of Technology,
College of Art and Design, Dekoration und Malerei, Beijing, China


Ausstellungen

10/2012 Preisträger der Hochschulpreise Bauhaus-Universität Weimar

2012 10/2012 Diplomausstellung „Luxus und Müll“, Galerie Eigenheim Weimar

07/2012 „Die Büchsen der Pandora“ Kunsthof Jena

03/2012 „Duty Free – eine Ausstellung über Freiheit“
Goldene Rose, Halle

09/2011 „Entropie – I was strong“ und
„Des Kaisers neue Kleider“, GRAFE-KREATIV-PREIS:
BAUHAUS ESSENTIALS 2011, neuen Museum Weimar

06/2011 „Guten Appetit“ , ZONE ENTROPIE, Was von der Welt bleibt / Ce qui reste du monde, Genf

04/2011 „Guten Appetit“ und „Entropie – I was strong“,
ZONE ENTROPIE, Was von der Welt bleibt / Ce qui reste du monde, Leipzig

01/2011 „Guten Appetit“ und „Entropie – I was strong“
Kulturhof Krönbacken, Erfurt

09/2010 „Guten Appetit“, GRAFE-KREATIV-PREIS:
BAUHAUS ESSENTIALS 2010, neuen Museum Weimar

08/2010 „Toufu Stadt“, die Ausstellung„150 Jahre Kunsthochschule in Weimar”, Bauhaus-Universität Hauptgebäude, Weimar

2008 „Der Würfel” Gruppenausstellung„ ZIBA (Selbstständig)” in der 798 Kunstbezirk, Beijing

Publikationen:
31/01/2012 „Verpackung als Kunstvorlage“, Erfurt Allgemeine, Lydia Werner

30/01/2012 „Aus Abfall werden Möbel und Kunst“, DEUTSCHLAND today

29/09/2012, Hintersinnige, verspielte "Bauhaus-Essentials", Wolfgang Hirsch

2011, Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz (TMLFUN)